Landesmeisterschaften Feldbogen 2011

Bei schwül-warmen Temperaturen wurden an diesem Sonntag in Dorsten die Landesmeisterschaften im Feldbogenschießen ausgetragen. Besonders wichtig bei diesem Turnier sind die Ergebnisse der einzelnen Schützen, die für die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften gewertet werden. Insgesamt erreichten die Rovers Bogenschützen zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.

Besonders stark zeichneten sich die Ergebnisse der Blankbogenschützen aus. In der Altersklasse Blankbogen gewann Erich Baltusis mit sehr guten 314 Ringen, die sogar in der Schützenklasse Blankbogen für den ersten Platz gereicht hätten.

Etwas dahinter platzierte sich Michael Röhling mit guten 214 Ringen.

Helene Mols, die bereits auf der Bezirksmeisterschaft das Feld der Schülerklasse anführte, konnte auch auf der Landesmeisterschaft ihre gute Leistung unter Beweis stellen und gewann mit 252 Ringen.

Sören Thiemann belegte mit nur fünf Ringen Differenz einen guten zweiten Platz in der Klasse Blankbogen Jugend/Junioren. Durch einen Fehler musste er vom blauen Pflock schießen, was bedeutete, dass er weitere Entfernungen geschossen hatte, als er müsste.

In der Damenklasse Blankbogen starteten zwei Teilnehmerinnen der Rovers Bogenschützen. Milou Keute belegte einen guten fünften Platz, gefolgt von Bianca Splawski.

In der Damenklasse Compound belegte Svenja Lührmann einen guten zweiten Platz und darf sich nun auf die deutsche Meisterschaft freuen.

Herbert Luidolt                                                                                                                                         Foto: Sören Spiegelberg

Ebenso sicherte sich Herbert Luidolt mit einen guten zweiten Platz in der Altersklasse Compound eine Fahrkarte zur deutschen Meisterschaft.

SONY DSC
Florian Angerer                                                                                                                                         Foto: Sören Spiegelberg

Die Bronzemedaille in der Schützenklasse Compound holte sich Florian Angerer mit dem dritthöchsten Ergebnis im Turnier. Auf Platz 13 und 15 platzierten sich Tobias Fiereck und Christoph Lojak. Eine besonders gute Leistung zeigte dabei Tobias Fiereck, der erst zum dritten Mal an einem Turnier mit dem Compoundbogen teilnahm.