FAQ Meisterschaften

FAQ Meisterschaften

Was bedeutet Meisterschaft beim Bogensport
Welche Disziplinen gibt es
Wann und Wo sind die Meisterschaften
Qualifikation und Weitermeldung
Vorschießen
Sportpass
WA im Freien
WA Halle
WA Feld
3D
Klassen

Was bedeutet „Meisterschaft“ beim Bogensport? (Kurzfassung für Anfänger und Eltern)

Beim Bogensport gibt es 4 verschiedene Disziplinen bei denen eine Meisterschaft geschossen wird.
Eine Meisterschaft beginnt immer mit einer Vereinsmeisterschaft (VM) und endet mit der Deutschen Meisterschaft (DM). Dazwischen werden Kreis- (KM), Bezirks- (BM) und Landesmeisterschaften (LM) geschossen.
Für jede der vier Disziplinen wird eine eigene Meisterschaft geschossen. Daher gibt es auch jedes Jahr 4 Vereinsmeisterschaften, 4 Landesmeisterschaften und 4 Deutsche Meisterschaften.
Man kann sich für eine oder beliebig viele Meisterschaften im Jahr anmelden (je nachdem wie viel Zeit man hat). Inhalt

Welche Disziplinen gibt es? (immer noch Kurzfassung aber jetzt wird es schon spezieller)

Es wird grundsätzlich unterschieden zwischen Target und 3D. Beim Target (engl. Zielscheibe) wird auf kreisförmige Zielscheiben geschossen. Beim 3D wird auf Tierbilder oder Tiernachbildungen geschossen.
Die im Bogensport wichtigste Disziplin ist der Wettkampf „Bogenschießen nach WA im Freien“. WA steht hierbei für World Archery, also den Weltverband für Bogensport. Sie wird auch „WA im Freien“ abgekürzt oder FITA genannt (FITA war der Name bis 2006)
Hierbei gibt es festgelegte Distanzen und Scheibengrößen je nach Alters- und Bogenklasse. Die Scheiben sind bunt (Weiß, Schwarz, Blau, Rot und Gold) und man kann maximal 10 Punkte (beim Bogensport zählt man Ringe) mit jedem Pfeil erreichen. Bei einer Meisterschaft werden 72 Pfeile geschossen.
In den Wintermonaten wird die „WA Halle“ geschossen. Dabei wird wie im Freien auch auf bunte 10-Ring Scheiben geschossen aber für alle nur auf 18m und nur 60 Pfeile.
Die wichtigste Disziplin bei den Rovers ist die „WA Feld“. Hierbei werden bei einer Meisterschaft auch 72 Pfeile geschossen. Allerdings gibt es 24 Scheiben die auf unterschiedliche Entfernungen und unterschiedlich große Zielscheiben geschossen werden. Die Scheiben sind in einem Parcours verteilt und es werden nur 3 Pfeile pro Scheibe geschossen. Erschwerend kommt hinzu, dass bei 12 Scheiben keine Entfernung angegeben ist und man die Entfernungen schätzen muss. Die Scheiben sind nur Zweifarbig (Schwarz und Gold) und haben nur 6 Ringe.
Die 3D Meisterschaft wird 2017 zum ersten Mal bis zur Deutschen Meisterschaft geschossen. 2016 wird es eine verkürzte Meisterschaft geben, die als Test dienen soll. Mehr dazu im Speziellen Teil 3D. Inhalt

Wann und wo sind die Meisterschaften? (letzter Teil der Infos für Eltern)

Das Wettkampfjahr beginnt immer im Oktober und startet mit der WA Halle. Die VM ist im Oktober, Kreismeisterschaft im November (diese Meisterschaftsrunde kann auch entfallen), Bezirksmeisterschaft meistens Anfang Dezember, Landesmeisterschaft meistens Ende Januar und die Deutsche dann Anfang März.
„WA im Freien“ und „WA Feld“ laufen parallel im Sommer. Deswegen beginnen beide Meisterschaften an einem Wochenende im April mit der VM „WA im Freien“ am Samstag und VM „WA Feld“ am Sonntag.
Bei „WA im Freien“ geht es dann wie folgt weiter: Bezirksmeisterschaft – Ende Mai, Landesmeisterschaft- Anfang Juli, Deutsche Meister im September.
Bei „WA Feld“ geht es dann wie folgt weiter: Bezirksmeisterschaft – Anfang Mai, Landesmeisterschaft- Anfang Juni, Deutsche Meisterschaft Ende Juli oder Anfang August.
Bei der 3D ist noch nicht genau klar, wann sie stattfindet aber vermutlich in den Monaten wo noch keine andere Meisterschaft stattfindet.
Wenn man alles mitmacht ist man eigentlich jeden Monat einmal auf einem Turnier.
Vereinsmeisterschaft findet im Wechsel bei uns oder in Gelmer bei den Bogenschützen Münster statt.
Kreismeisterschaft wenn sie denn gemacht wird im Kreis Münster/Warendorf.
Bezirksmeisterschaft dann schon im Bezirk Münsterland („WA Feld“ im Wechsel bei uns oder in Dorsten)
Landesmeisterschaft („WA im Freien“ und „WA Halle“ in Dortmund) („WA Feld“ im Wechsel bei uns oder in Dorsten)
Deutsche Meisterschaft findet irgendwo in Deutschland statt.
Der Verein übernimmt die Startgelder für alle Meisterschaften. Wie man zum Veranstaltungsort kommt muss man selber organisieren und bezahlen. Für die Teilnahme an der DM bekommen Vereinsmitglieder einen Zuschuss. Inhalt

Qualifikation und Weitermeldung

Für die Vereinsmeisterschaft gibt es keine Limitzahlen. Auch für die Kreis- und die Bezirksmeisterschaften gibt es noch keine Limitzahlen. Jeder der Spaß und Lust hat kann teilnehmen. Die Ergebnisse der Bezirksmeisterschaft werden dann aber als Qualifikation für die Landesmeisterschaft genommen. Und das Ergebnis der Landesmeisterschaft wird dann zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft verwendet. Jeder, der an einer Meisterschaft teilnimmt, wird automatisch weiter zur nächsten Meisterschaft gemeldet es sei denn man meldet sich am Tag der vorherigen Meisterschaft für die nächste Stufe ab. Wer sich nicht abmeldet und nicht am Wettkampf teilnimmt, muss die Startgebühr selber zahlen.
Die Limitzahlen orientieren sich an den Ergebnissen die in einer Meisterschaft von allen Teilnehmern aus einer Klasse geschossen wurden und wie viele Startplätze in der nächsten Stufe verfügbar sind. Für eine Landesmeisterschaft werden also alle Ergebnisse der einzelnen Bezirksmeisterschaften zusammengezogen und gesagt, dass für diese Klasse 20 Startplätze vorgesehen sind. Dann wird das Ergebnis des Schützen der in der Gesamtliste der Bezirksmeisterschaften an Platz 20 steht als „Limitzahl“ festgelegt. Daher variieren die Limitzahlen von Jahr zu Jahr, da sich je nach Ausrichtungsort unterschiedliche Kapazitäten von Startplätzen ergeben können und auch die Ergebnisse der anderen Schützen mit berücksichtigt wird. Dadurch wird verhindert, dass in einem Jahr nur 4 Leute die Qualifikation schaffen, im nächsten Jahr dann aber auf einmal 40. Aus diesem Grund erfährt man erst ein bis zwei Wochen nach der Meisterschaft ob man sich qualifiziert hat. Inhalt

Vorschießen

Die einzige Meisterschaft die man nachschießen kann ist die VM. Aber auch nur bis zum Meldeschluss der BM. Alle weiteren kann man nur vorschießen. Allerdings auch nur dann, wenn ein wichtiger Termin schon vor der Meisterschaft fest steht und ein Antrag rechtzeitig eingereicht wurde. Vorschießen braucht man nur, wenn man die nächsten Stufen schießen möchte. Wer also an einer LM nicht teilnehmen möchte, braucht auch die BM nicht vorschießen. Die Vorschießergebnisse werden oft nur als Qualifikationsergebnis in die Wertung aufgenommen. Somit kann es sein, dass man nicht als Landesmeister geehrt wird, obwohl man das beste Ergebnis geschossen hat. Aber man hat dann ein Ergebnis, welches als Qualifikation zur Deutschen genutzt werden kann.
Die Termine werden vor Beginn der Meisterschaft auf unserer Homepage bekannt gegeben. Wer an einem der Termine für die LM oder DM nicht kann, braucht eigentlich nicht weiter über die Teilnahme an der Meisterschaft nachzudenken. Die Gründe für ein Vorschießen der LM sind sehr begrenzt. „Ich muss da jetzt doch arbeiten“ ist kein Grund! Inhalt

Sportpass

Der Sportpass wird vom Verein beim Landesverband beantragt. Jeder Teilnehmer muss ab der Bezirksmeisterschaft einen Wettkampfpass des Landesverbandes beim Wettkampf vorzeigen. Der Pass ist ohne Foto und es reicht, wenn man bei der VM Bescheid sagt, dass man bei den weiteren Meisterschaften mitmachen möchte. Am besten sagt man das aber schon vor der VM. Inhalt

WA im Freien

Hierbei handelt es sich um die klassischste aller Bogensportveranstaltungen, die auch als einzige „olympisch“ ist. Die Herausforderung besteht darin, einen identisch wiederholbaren Bewegungsablauf zu perfektionieren um als Erwachsener auf 70m die 12cm große Mitte der 122cm großen Scheibe zu treffen. Die Schüler bis 10 Jahren fangen mit 15m an und es geht dann über 25m, 40m und 60m alle 2 Jahre etwas weiter, bis man mit 17 Jahren auf die 70m schießen muss. Es werden pro Passe 6 Pfeile geschossen, die mit einem Namen markiert sein müssen. Dann wird die Passe aufgeschrieben und man schießt die 6 Pfeile nochmal. Das wiederholt man solange, bis 36 Pfeile geschossen wurden. Dann gibt es 30 Minuten Pause und die Zwischenergebnisse werden ausgehängt. Danach geht es dann in die zweite Runde, wo auf die gleiche Weise nochmal 36 Pfeile geschossen werden. Am Ende gewinnt der, der die meisten Ringe geschossen hat. Bei Gleichstand, wird zuerst geschaut, wer mehr 10er hat und wenn das auch gleich ist, dann schaut man, wer mehr 9er geschossen hat. In den Hauptklassen wird ab der Landesmeisterschaft ein sog. Finalschießen veranstaltet. Dabei schiessen die 16 Besten im KO System gegeneinander, bis die beiden besten den Landes- oder auch Deutschen Meister unter sich ausgemacht haben. Inhalt

WA Halle

Bei der WA Halle gelten die gleichen Regeln wie im Freien, allerdings werden nur 3er Passen geschossen und auch insgesamt nur 60 Pfeile. Die Distanz ist bis 10 Jahren 15m und ab dann immer 18m. Auch hier werden 10er und 9er mitgewertet und auch hier gibt es ein Finalschießen bei den Hauptklassen. Inhalt

WA Feld

Hier werden wie schon beschrieben 24 Scheiben (bei der DM 48 Scheiben an zwei Tagen) mit 3 Pfeilen pro Scheibe geschossen. Die Scheiben sind in einem Parcours verteilt und es gibt die Herausforderung der Bergauf- oder Bergabschüsse. Auch die 12 unbekannten Scheiben stellen den Schützen vor ganz andere Herausforderungen als das normale Schießen bei der WA im Freien. Hierbei ist viel Körperbeherrschung und eine perfekte Vorbereitung auf alle möglichen Situationen notwendig um mit möglichst vielen Ringen aus dem Parcours zu gehen. Inhalt

3D

2016 wird zum ersten Mal im WSB (Westfälischer Schützenbund) eine LM geschossen. 2017 ist dann eine weitere Landesmeisterschaft und sogar eine 3D Deutsche Meisterschaft geplant. Es handelt sich hierbei um ein Turnier, welches einem WA Feld Turnier sehr ähnelt. Es gibt einen Parcour, allerdings mit 3-dimensionalen Tiernachbildungen (daher 3D).

Allerdings ist die Wertung beim WA/DSB Verband anders, als bei sonst üblichen 3D Turnieren, die meist mit skandinavischer Wertung geschossen werden. Regeln nach WA: Man schießt 2 Pfeile pro 3D Ziel und hat dafür 90 Sekunden Zeit, einschließlich schätzen der Entfernung. Beide Pfeile werden gewertet, sofern das Ziel getroffen wird. Es gibt ein Innenkill, ein Kill und Körpertreffer die gewertet werden.

Ich möchte an dieser Stelle darauf Hinweisen, dass das Schießen auf lebende Tiere strengstens Verboten ist! Eine Missachtung wird mit Anzeige und Vereinsausschluss geahndet! Inhalt

Klassen

Es gibt nicht nur die Unterteilung in Altersklassen, sondern zusätzlich auch in Bogenklassen. Nicht alle Bogenklassen haben die gleichen Altersklassen. Auch haben nicht alle Meisterschaften alle Altersklassen. So gibt es bei der LM WA im Freien die Schüler C Recurve aber keine Schüler C Blankbogen oder Schüler C Compound. Bei der LM WA Feld gibt es garkeine Schüler C oder Schüler B, sondern nur Schüler A Recurve und Compound. Die genauen Klassen stehen immer in den Ausschreibungen oder auf der Homepage des Schützenbundes. Da sie sich immer mal wieder ändern, fragt am Besten jemanden der sich damit auskennt 🙂 Inhalt