Deutsche Meisterschaft 3D 2019

Bei gutem und weitestgehend trockenem Wetter fand am 14./15.09.2019 in Delmenhorst die Deutsche Meisterschaft 3D statt. Der angekündigte Regen hat freundlicherweise erst unmittelbar nach der Siegerehrung am Sonntag eingesetzt.

Die Schaumstoffziele (drei dimensionale Tiernachbildungen) wurden von den Delmenhorstern sehr trickreich und gut getarnt im Parcours platziert. Der Parcours ist ein altes Militärgelände mit teils “unnatürlichen Geländeformationen” wie zum Beispiel Bunkern, Gräben, Bodenwellen und Hügel. In Verbindung mit Licht und Schattenspiel durch reichlich Blattwerk, machte es das Schätzen der Entfernungen schwierig. So ließen sich auch alte Hasen täuschen und mancher Pfeil verschwand in der Botanik. Damit hatten auch die Visierschützen zu kämpfen, die aufgrund der besseren Technik besser zielen können, jedoch auch die größeren Entfernungen bis 45 Meter zu bewältigen hatten. Erfreulich, aus Sicht der Münsteraner  Bogenschützen, ist die große Anzahl an traditionellen Teilnehmer/innen die mit ihren Bögen ohne Zielhilfe bis 30 Meter treffen mussten, um einen der begehrten Treppchenplätze zu ergattern.

Von den Rovers Bogenschützen hatten sich sechs Teilnehmer bei der LM auf dem heimischen Parcours für die DM qualifiziert und insgesamt hervorragende Ergebnisse erzielt.

Deutsche Meisterin (Recurve) wurde Melanie Voß. Diese hat sich in einem starken Wettkampf gegen ihre Gegnerinnen durchsetzen können. Mit einem Vorsprung von 16 Punkten ließ sie keinen Zweifel an ihrem Können aufkommen und hat souverän Gold gewonnen.

(v.l.): Jasper Fertig (BSM) Ricarda Mutz (Rov.), Anne Kern (Rov.), Ricarda Bodi (BSM), Melanie Voß (Rov.), Dr. Gundelind Schneider-Risch (BSM), Christina Rüter (Rov.), Herbert Luidolt (Rov.)

Christina Rüter (Compoundbogen) konnte von ihrer langjährigen Erfahrung im Feldbogen profitieren und gewann die Silbermedaille. Ricarda Mutz (Blankbogen), die in der Jugendklasse ihr Können unter Beweis stellen musste, hat sauber geschossen, ihre gute Leistung wurde mit Bronze belohnt. Anne Kern (Blankbogen, Masters), hat Platz 6 erreicht und war mit ihrer Leistung sehr zufrieden. Herbert Luidolt (Compoundbogen, Masters) konnte seine Leistung nicht vollständig abrufen. Bei einem starken Starterfeld blieb ihm ein freundschaftlicher Zweikampf mit Norbert Wiemann von den Münsteraner Bogenschützen, der in der gleichen Startergruppe geschossen hat. Mit seinem letzten Pfeil konnte sich Herbert auf Platz 16 vorkämpfen und somit auch den Zweikampf mit seinem Bogenfreund für sich entscheiden.

Bilder von der Deutschen Meisterschaft befinden sich in unserer Gallery und ein Bericht des DSB befindet sich hier.